Porträtierte
Objekte
Suchergebnisse:

Bildnis des Friedrich Rochlitz

Rochlitz, Friedrich (Dt. Dichter, Schriftsteller, Musikschriftsteller, Hofrat)

Universitätsbibliothek Leipzig; Bilddatei: UBL2a41483bl7; Aufn.-Datum: 2012

Amadeus Wenzel Böhm, Stecher

Böhm, Amadeus Wenzel

Namensvarianten:

  • Böhm, Amadeus-Václav & Boehm, Amadeus-Wenzel

Kupferstecher & Lithograph & Graphiker & Stecher & Lithographiezeichner

geboren: 1769.05.02, Prag

gestorben: 1823.05.01, Leipzig

Schaffenszeit: 1784-1814 in Deutschland

Biographiehinweis: Amadeus Wenzel Böhm war als Kupferstecher tätig. Er wurde schon in jungen Jahren Schüler von Cl. Kohl und J. M. Schmutzer in Wien, unter deren Leitung er große Fortschritte machte, so daß er dann als Mitarbeiter seines Landsmannes Kohl bald in der Lage war selbstständige Aufträge auszuführen. Zu dem Werk von Spallart "Costüme der Völker" lieferte er mehrere Blätter, denen sich noch drei weitere Platten für den Hofkupferstecher Schulz in Dresden zu dessen "Antikenwerk" zugeselten. Wohl durch diesen angeregt, ging Böhm im Jahr 1797 nach Leipzig, wo er Mitglied der dortigen Akademie der Künste wurde. Seine Arbeiten, von denen an die 200 Stück bekannt sind, zeichnen sich durch eine gute Zeichnung und eine glückliche Verbindung der Radiertechnik mit dem Grabstichel aus. Die besten Arbeiten sind "M. Paulus und Screts" (Dresdner Galerie) gr. 4to, "Madonna mit dem Kinde" n. C. Dolce gr. 4to, Porträts von "König Friedrich VI." und dessen Gemahlin "Marie von Dänemark" in einen verzierten Rahmen nach Gröger fol., Porträt von "Klopstock" nach dem Bild des dänischen Hofmaler Juel und die beiden ausgezeichneten Titelbilder zur Göschenschen Prachtausgabe des Neuen Testamentes von Griesbach. Seine Haupttätigkeit entfaltete Böhm als Illustrator, der zu jener Zeit so beliebten Taschenbücher und Almanache, von denen das Titelblatt zur "Pfarrerstochter von Taubenheim" nach der Zeichnung von Hans Veit Schnorr, die Kupfer zu dem Taschenbuch "Minerva", zu Beckers "Taschenbuch zum geselligen Vergnügen" hervorzuheben sind. Leider wurde Böhm dadurch von seinen höheren Aufgaben vollständig entfremdet.

Literatur:

  • Thieme-Becker, Bd. 4, S. 191
  • Füssli, Künstlerlexikon, Suppl.
  • Kunstblatt (Stuttgart), 1826, Heft 6, 23
  • Nagler, Künstlerlexikon, Bd. 1, S. 560
  • Nouvelle biogr. générale, 1853, Bd. 6, S. 345
  • AKL, Bd 12, 1996, S. 132

 

1800/1823

Kupferstich und Radierung

195 x 115 mm (Platte); 264 x 206 mm (Blatt)

Leipzig, Universitätsbibliothek Leipzig, Porträtstichsammlung, Inventar-Nr. II A IV, 1483 Bl. 7

Nachstich von: Schnorr von Carolsfeld, Hans Veit Friedrich, Bild

Literatur: Mortzfeld A 17775

Permalink: http://www.portraitindex.de/documents/obj/33213892
Universitätsbibliothek Leipzig