Porträtierte
Objekte
Suchergebnisse:

Bildnis des Platon

Plato (Griech. Philosoph, Begründer der Akademie)

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg; Bilddatei: gmmp18726-0328; Aufn.-Datum: 2011

Johannes Sambucus, Verleger, Autor

Druckort: Antwerpen
Erscheinungsjahr: 1574

Buchseite, Medaillon (gerahmt) & gerahmt (Kartuschenrahmen) & gerahmt (Groteskenrahmen)

Typendruck und Kupferstich

239 x193 mm (Blatt); 200 x 194 mm (Platte)

Die Platte wurde beschnitten.

Titel & Numerierung: PLATO. 12., Name (Dargestellter) & Seitenzahl, 1-zeilig, Anbringungsort: oben, Typendruck, lateinisch, Schriftart: Majuskel
Inschrift: Et studio rixis vacuo,& ciuilibus ortus Rebus,ab aeterna posteritate viget. Semina philosophis,& fundamenta locasti; Arguit ingrate quantus Aristoteles?, Distichon (2), 4-zeilig, Anbringungsort: unten, Typendruck, lateinisch, Schriftart: Minuskel

Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Graphische Sammlung (Paul Wolfgang Merkel'sche Familienstiftung), Inventar-Nr. MP 18726, Kapsel-Nr. 328

Teil von: Sambucus, Johannes, Obj.-Nr. 07010517, Icones Veterum aliquot ac recentium medicorum, philosophorumque elogiolis suis editae., Porträtwerk, 1574, Antwerpen, Aus dem Buch von Johannes Sambucus "Icones Veterum aliquot ac recentium medicorum,Veterum philosophorumque elogiolis suis editae" von 1574. Eine Anzahl von losen Blättern eines unbekannten Stechers, die in dem Buch von Johannes Sambucus "Icones Veterum aliquot ac recentium medicorum, Philosophorumque" 1574 in Antwerpen erschienen. Die Blätter sind numeriert, sodaß die Einzelblätter des GNM in ursprünglichem Zustand in Buchform vorgelegen haben müssen. Es handelt sich dabei um Bildnisse von berühmten Persönlichkeiten seit 500 vor Christus; im wesentlichen sind es Ärzte und Philosophen. Auffallend sind die Kartuschen- und Groteskenrahmungen, die für jede dargestellte Person individuell gestaltet sind, jedoch keinen inhaltlichen Bezug zur Person haben. Die Rahmen sind sehr einfallsreich mit z.T. bekannten und z.T. phantastischen Tier- und Fabelwesen geziert sind, die zwischen Blumen- und Früchtesträußen und -girlanden sich im Kreis und symmetrisch zum Dargestellten anordnen.

Literatur: Ausst. Münster 1978, Die Ärzte

Permalink: http://www.portraitindex.de/documents/obj/33800349
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg