Porträtierte
Objekte
Suchergebnisse:

Porträt Adam Gottlieb Schneider (1745 - 1815).

Schneider, Adam Gottlieb (Dt. Buchhändler und Kartenverleger; begründete durch Heirat mit Maria Johanna Stellwag (Erbin der Kunsthandlung Weigel) 1780 den Verlag "Schneider und Weigel", der auch über seinen Tod 1815 hinaus bestand und zunächst von seinem Schwiegersohn Johann Jacob Weinhard (1779-1843), später dann von Julius Merz (1810-1863) weitergeführt wurde; 1840 schließlich übernahm Wolfgang Wilhelm August Sörgel den Verlag (keine Daten bekannt))

DNB, Deutsches Buch- und Schriftmuseum Leipzig; Bilddatei: dbsmboeblp2220

Brustbild etwas nach rechts, mit Halstuch, pelzverbrämtem Kragen und Kette mit Gnadenpfennig, in eingefasstem Rautenwerk-Rechteck vor punktiertem Hintergrund. Darunter 7zeil. lat. Legende "ADAMUS THEOPHILUS SCHNEIDER | BIBLIOPOLA et MAPPARUM GEOGRAPHICARUM EDITOR | Augustissimi IMP: ROM: et AUSTRIAE | privilegio ornatus, | Civis Norimbergensis, collegio Nominatorum Senatus numerosioris adscriptus | et consortii quod Industriæ promovendæ causa Norimbergæ floret sodalis | Natus Halæ ad Salam d. X. Augusti MDCCXLV."

Johann Georg Edlinger, Maler
und Joseph Peter Paul Rauschmayr, Stecher

Faktischer Entstehungsort: München
1802

Radierung und Punktiermanier

(auf Karton (480 x 320 mm) montiert)

398 x 274 mm (Blatt); 392 x 268 mm (Plattenrand); 280 x 241 mm (Bild), 1 Ex.

Vorlageform Verfasserangabe: Bez. u.l.: Gemalt von G. Edlinger auf einer Reise, in München; u.r.: Gestochen von J. Rauschmayr 1802

Leipzig, Deutsche Nationalbibliothek, Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Portraitsammlung der Börsenvereinsbibliothek, alte Inventar-Nr. P 51/1618

Literatur: Singer 81947, Diepenbroick 23239

Ohne Nachweis in Wolfenbütteler Porträtkatalog

Permalink: http://www.portraitindex.de/documents/obj/67051586
DNB, Deutsches Buch- und Schriftmuseum Leipzig